Special manager magazin 12/2018: Restrukturierung

Kommunikation 4.0 in der Restrukturierung

Sabine Enseleit

Die digitale Transformation hat schon jetzt die Regeln der Unternehmenskommunikation nachhaltig verändert. Die Reputation ist fragiler geworden, ihr Schutz wichtiger den je. Das zeigt sich auch in unternehmerischen Sondersituationen wie der Restrukturierung.

weiterlesen…

Mit Factoring den Turnaround gestalten

Christian Stoffel

Forderungsverkauf kann wesentlich dazu beitragen, im Sanierungsprozess schnell, unkompliziert und flexibel zusätzliche Liquidität zu generieren.

weiterlesen…

Mit Sale & Lease Back den Fortbestand des Unternehmens sichern

Thomas Vinnen

Lieferausfälle, rückläufige Umsätze, hohe Kosten und Verpflichtungen sowie insolvente Abnehmer sind nur einige der Ursachen, warum ein Unternehmen in eine wirtschaftliche Schieflage geraten kann. Um vom Zusammenbruch des Unternehmens verschont zu bleiben, ergreifen Unternehmer bereits bei einer drohenden Zahlungsunfähigkeit geeignete und rettende Restrukturierungsmaßnahmen, mit dem Ziel, die Überlebensfähigkeit des Unternehmens zu sichern.

weiterlesen…

Mit Interim Management  Zeit gewinnen

Christian Keyser

Starkes Unternehmenswachstum, Disruption von Unternehmens- oder ganzen Geschäftsbereichen sowie Restrukturierungssituationen erfordern zunehmend schnelle, flexible Lösungen in der Personalplanung, besonders für Top-Management-Positionen. Ein Grund, warum Interim Management derzeit boomt.

weiterlesen…

Workshop: Alles Fake? PR-Spielegeln für Unternehmer in der digitalen Welt

Die digitale Transformation verändert auch die Regeln der Kommunikation. Neben zusätzlichen Kanälen vor allem durch die Sozialen Medien, verändern sich die Anforderungen daran, was und vor allem von wem kommuniziert wird. Die Unternehmensleitung rückt im Rahmen der zunehmenden Personalisierung immer mehr in den Focus des Interesses und ist mit einer durchdachten Kommunikation gefordert. Und sie haftet, wenn die Kommunikation nicht gelingt. Die rechtlichen Rahmenbedingungen sind dabei nicht auf Anhieb erkennbar und verändern sich rasant. Auch die relevanten Stakeholder sind oft nicht mehr auf Anhieb fassbar und können sich je nach Issue neu zusammensetzen. Wer die Deutungshoheit behalten will, muss zudem immer schneller reagieren – nicht nur im Krisenmodus.

Termine

Mannheim, 18.02.2019, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Hamburg, 25.02.2019, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Teilnahmegebühr

690,- EUR zzgl. MwSt.

Tagesordnung

9.30 Uhr   Begrüßung und Abstimmung der Inhalte mit den Erwartungen der Teilnehmer an den Workshop

9.45 Uhr   Alles Fake? Nachrichten und Meinungsbildung im digitalen Umfeld. Aufbau und Schutz der Reputation und die Krise als kommunikativer Dauerzustand

10.30 Uhr  Kaffeepause, individuelle Gespräche

11.00 Uhr   Mediale Positionierung: passende Medien und Inhalte finden: Stakeholder-Management: wer ist für mich relevant und wie kommuniziere ich effizient?

12.00 Uhr   Mittagspause, individuelle Gespräche

13.30 Uhr   Recht Digital I: Rechtliche Grundlagen von Online Media & Marketing-Recht

14.15 Uhr   Kaffeepause, individuelle Gespräche

14.45 Uhr   Recht Digital II: Dos & Don’ts bei der Nutzung von Marken, Medien und Inhalten Dritter

15.30 Uhr   Kaffeepause, individuelle Gespräche

16.00 Uhr   Wie komme ich in die etablierten Medien und was muss ich beachten?

17.00 Uhr   Ende der Veranstaltung

Referentinnen

Sabine Enseleit

Sabine Enseleit ist Lehrbeauftragte für „Unternehmenskommunikation“ im Master Studiengang Corporate Communication an der Hochschule Fresenius in Hamburg sowie am Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung in Kufstein (FH) zum Thema „Kommunikation in Krisen- und Turnaround-Situationen“. Als Geschäftsführerin der SE Wirtschaftskommunikation ist sie außerdem als Beraterin, Interim-Managerin, Speaker und Trainerin tätig.

Britta Klingberg, LL.M.

Britta Klingberg ist Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz mit mehr als 15 Jahren Berufserfahrung im nationalen und internationalen IP- und Internetrecht. Sie ist Associate Partner in der auf geistiges Eigentum und Kommunikationsrecht spezialisierten Hamburger Kanzlei FECHNER.

Zielgruppe

Leser des manager magazins:  Geschäftsführer, Vorstände und Manager von Unternehmen und Non-Profit-Organisationen, Kommunikationschefs/Abteilungsleiter Marketing & PR

Methode

Vorträge zu den theoretischen Grundlagen und Anwendungsbeispiele für die Praxis. Intensiver Dialog mit den Teilnehmern, Möglichkeit zum individuellen Austausch.

Lernziel

Einblick in die aktuellen Trends der Medienkommunikation (Print und digital), Ideen und Anwendungen für die eigene Kommunikation entwickeln und mitnehmen.

Anmeldung und weitere Informationen: Peter Reif, Tel. 0172/ 571 36 83,  peter.reif@reifverlag.de